15.-16.10.2022 – Offene Landesmeisterschaften Brandenburg (Kurzbahn) Cottbus

Vom 15.10. – 16.10.2022 fand der erste hochklassige Saisonhöhepunkt 2022/23 mit den Kurzbahn-Landesmeisterschaften (25m-Bahn) in Cottbus statt. Ingesamt 18 Schwimmsportvereine aus dem Land Brandenburg gingen bei den diesjährigen Landesmeisterschaften mir ihren besten Sportler*innen an den Start, um sich auf Landesebene im Wettkampfbecken zu messen. Ein besonderer Wettkampf, denn erstmals fanden die Kurzbahnlandesmeisterschaften in der heimischen Lausitz – in der Lagune Cottbus statt. Der Schwimmverein Spremberg 1921 e.V. ging mit 15 auserwählten Nachwuchsschwimmer*innen in Cottbus an den Start, davon konnten erstmals 3 Sportlerinnen im jüngsten zulässigen Jahrgang 2013 auf der großen Landesmeisterschaftsbühne teilnehmen. Nun hieß es sich gegen die großen, leistungsorientierten Vereine und Sportschulen unseres Bundeslandes zu behaupten. Dies gelang unserer verhältnismäßig kleinen Mannschaft in ausgezeichneter Art und Weise, denn wir konnten erstmal 25 Landes- und Vizelandesmeistetitel bei einer Landesmeisterschaft verbuchen – ein neuer Rekord in unserer Vereinshistorie. Insgesamt konnten bei den diesjährigen Landesmeisterschaften (Kurzbahn) starke 37 Podestplatzierungen erreicht werden, davon 12x Landesmeistertitel (Goldmedal-1622523_640), sowie 13x Vize-Landesmeistertitel (Silber medal-1622529_640) und 12x Bronze medal-1622549_640.  Hinzu kommen zahlreiche Top-6-Platzierungen in einem starken Teilnehmerfeld, die bis zu dieser Platzierung mit Urkunden geehrt wurden. 

Erfolgreichste Teilnehmerin für den SV Spremberg 1921 e.V. der diesjährigen Kurbahn-Landesmeisterschaften wurde Sophia Maurer (Jg.2009). Sophia ist eine prädestinierte Langenstreckenschwimmerin und wechselte im April 2022 aus Sydney (Australien) in den Spremberger Schwimmverein. Sie erkämpfte insgesamt 3x Landesmeistertitel, 2x Vize-Landesmeistertitel und 1x Platz 3, davon sogar einen Vize-Titel in der Offenen Klasse. Dem nicht genug stellte sie sogar 3 neue Vereinsrekorde (VR) über 1500m F, 800m F und 400m F auf. Ebenfalls zum 3-maligen Landesmeister konnte sich erneut Mattheo Winderlich (Jg.2009) küren, der weiterhin einen 3. Platz erkämpfte und seine sensationellen Leistungen mit zwei neuen Vereinsrekorden (VR) über 1500m F und 400m F untermauerte. Auch Elena Möbius (Jg.2005) zeigte mit ingesamt 6 Podestplatzierungen einen starken Wettkampf, wobei sie jeweils 2x Landesmeisterin, Vize-Landesmeisterin und 3. Plätze erreichte. Über 200m S stellte sie ebenso einen neuen Vereinsrekord (VR) auf. Auch für Levi Richter (Jg.2009) reichte es endlich zu einem der begehrten Landesmeisteritel, den er mit zwei weiteren 3. Plätzen auf dem Podium bereichern konnte. Weitere Landesmeistertitel konnten Alina Warmo (Jg.2012), Paul Eichberger (Jg.2011) und Anny Birk (Jg.2012) verbuchen, wobei Anny sich zusärtzlich mit einem weiteren Vize-Landesmeistertitel belohnen konnte. Simon Petrick (Jg.2010) verpasste in spannenden Rennen oftmals knapp einer der Landesmeistertitel, krönte seinen starken Wettkampf aber immerhin mit herausragenden 4 Vize-Landesmeistertiteln und einem 3. Platz. Simon qualifzierte sich zudem für den 10-Ländervergleich in Berlin. Auch Tom Otto Jannack (Jg.2012) und Matilda Winderlich (Jg.2009) zeigten in ihren stark besetzten Jahrgängen spitzenmäßige sportliche Leistungen, die beide jeweils mit einem Vize-Landesmeistertitel und zwei 3. Plätzen auf dem Podium belohnen konnten. Jeweils einen Vize-Landesmeisteritel erreichten auch Hugo Möbius (Jg.2011) und Gina Joline Bartsch (Jg.2010). Einzig unsere drei Sportlerinnen im Jahrgang 2013 blieben bei diesen Landesmeisterschaften in ihrem starkbesetzten Jahrgang ohne Medaille für den Schwimmverein Spremberg. Nichtsdestotrotz zeigten Clara Möbius, Hanna Bastisch und Hannah Brattig (alle Jg.2013) mit zahlreichen neuen persönlichen Bestzeiten einen lobenswerten Wettkampf auf der großen, neuen Landesmeisterschaftsbühne. Besonders stolz machten die Trainer*innen die Staffeln über 4x 50m La (Jg. 2013-2008) mit Matilda, Simon, Levi und Sophia – sowie über 4x 50m F (Jg. 2013-2008) mit Mattheo, Levi, Sopia und Matilda – die jeweils einen fantastischen 4. Platz von 13 gestarteten Mannschaften erreichen konnten! Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmer*innen zu diesen tollen Leistungen und Platzierungen.

Diese Kurzbahnlandesmeisterschaften der Superlative krönte der Schwimmverein Spremberg 1921 e.V. mit einem 4. Platz von 18 Mannschaften im Medaillenspiegel. Wahnsinn! Im Vergleich zu den davorliegenden Sportschulstützpunkten aus Cottbus und Potsdam, sowie gemessen an der verhältnismäßig kleinen Teilnehmeranzahl des Spremberger Schwimmvereins gegenüber anderen Vereinen ist diese Leistung nicht hoch genug einzuschätzen. Dieses Ergebnis ist eine Bestätigung unserer  gezeigten Leistungen der letzten Langbahnmeisterschaften im Sommer 2022 und unterstreicht die gute Vereinsarbeit der Verantwortlichen Funktionäre des Vorstandes, insbesondere aller Trainer*innen in der leistungsorientierten Förderung der Kinder und Jugendlichen in Spremberg. Als verhältnismäßig kleiner Landesleistungsstützpunkt B ist dieses Vereinsergebnis abermals eine Steigerung unseres sportlichen Erfolgs im Land Brandenburg und gleichermaßen eine Auszeichnung für unsere Stadt Spremberg.

Wir Danken allen mitwirkenden Trainer*innen, Helfer*innen, Förderer, Sponsoren und Unterstützer. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer an diesen beiden Tagen, sowie allen Mamas und Papas, Großeltern und Geschwistern die den Schwimmverein Spremberg unterstützt haben. Wir sind stolz auf eure Leistungen!

15.08. – 19.08.2022 – Sommer-Trainingslager Schwarze Pumpe

Neuer Sommer-Trainingslagerort – Insgesamt 38 junge Nachwuchsschwimmer/innen des Schwimmverein Spremberg 1921 e.V. nahmen vom 15.08. – 19.08.2022 unter der Anleitung von 7 Trainer/innen am Sommertrainingslager 2022 teil, welches gleichermaßen den Startschuss für die neue Schwimmsaison 2022/23 geben sollte. Eine tolle, erlebnisreiche und sonnige Woche stand uns allen bevor, in der es neben den täglichen Schwimm- und Athletikeinheiten auch gleichermaßen zahlreiche Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Trainingsgelände für alle Teilnehmer gab. Erstmalig führten wir unser Trainingslager unter idealen Bedingungen im Freibad Schwarze Pumpe durch. Die Sonne strahlte bei sommerlichen Temperaturen mit allen Teilnehmern um die Wette.

An den ersten drei Tagen standen intensive Trainingseinheiten auf dem Tagesprogramm. An diesen Tagen wurden täglich von allen Teilnehmern 90-minütige Athletik- und Laufeinheiten absolviert, sowie jeweils am Vormittag und Nachmittag intensive Schwimmeinheiten über 60-90min auf der 50m-Bahn. Bei Wassertemperaturen von 23 – 24°C haben viele unserer Nachwuchsschwimmer*innen nicht nur gegen die schweren Arme und Beine gekämpft, sondern nach einer gewissen Zeit vorallem auch gegen die Kälte im Wasser. In der Mittagspause und anschließender Spiel- und Erholungspause konnte der Energiespeicher wieder aufgefüllt werden. Mit schwerem Muskelkater im ganzen Körper stand am Donnerstag unser Ausflugstag auf dem Programm. Mit einem Reisebus und freundlicher Unterstützung von Hr. Groll und seinem Taxiunternehmen Schymanowkski ging es nach Seifhennersdorf. Nach der Ankunft mussten zunächst alle Großen und Kleinen Sportler*innen einen kniffligen Team-Parcour absolvieren, um anschließend auf der Sommerrodelbahn den Tag mit jeder Menge Spaß ausklingen zu lassen. Der letzte Trainingslagertag wurde zum Abschluss dieser ereignisreichen Woche als Wettkampftag durchgeführt – erstmalig mit einer “Trainingslagerolympiade”. In verschiedenen Athletik- und Schwimmdisziplinen wurde in Mannschaften um die begehrten Podestplatzierungen gekämpft.

Das war eine unvergessliche Trainingslagerwoche die unsere Erwartungen im Trainerteam bei weitem übertroffen hat, denn die Trainingsbedingungen waren sowohl für das Landtraining- als auch für die Schwimmeinheiten ideal. Dankeschön – Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr !

    

   

02.-03.07.2022 – Kinder- und Jugendsportspiele + LM (Langbahn) Brandenburg a.d.H.

Vom 02.07. – 03.07.2022 fand der Saisonabschluss 2021/22 mit den Kinder- und Jugendsportspielen (KJSS) + Landesmeisterschaften Brandenburg auf der Langbahn (50m-Bahn) in Brandenburg a.d.H. statt. Ein absolut hochklassiger Wettkampf, denn die Kinder– und Jugendsportspiele auf Landesebene werden alle zwei Jahre ausgerichtet. In diesem Jahr fand dieser Wettkampf in Kombination mit den Landesmeisterschaften für Brandenburg auf der 50m-Bahn statt. Die Meisterschaften fanden im Marienbad Brandenburg a.d.H. statt, in einer multifunktionalen Schwimmhalle dessen 50m-Hallenbereich sowohl als Hallenbad, als auch als Freibadschwimmbecken genutzt werden kann, denn das Dach kann bei Bedarf vollständig geöffnet werden. Erstaunlich, welch tolle und zukunftsorientierte Hallenbäder unser Bundesland zu bieten hat. Bei den hochsommerlichen Temperaturen am Wochenende fand der Wettkampf selbstverständlich als Freibadwettkampf statt. Der Schwimmverein Spremberg 1921 e.V. ging mit einer Mannschaft aus 12 auserwählten Nachwuchsschwimmer/innen aus den Leistungs- und Wettkampfgruppen in Brandenburg a.d.H. an den Start. Nach einer langen, kraftraubenden Saison hieß es nun sich gegen die besten Sportler/innen unseres Bundeslandes auf der Langbahn zu beweisen, persönliche Rekorde aufzustellen und mit neuen Bestzeiten wohlmöglich einen begehrten Platz auf dem Siegertreppchen zu erreichen. Dies ist den Spremberger Nachwuchschwimmer/innen in herausragender Art und Weise gelungen! Insgesamt konnten bei den diesjährigen Landesmeisterschaften (Langbahn) starke 40 Podestplatzierungen erreicht werden, davon 5 Landesmeistertitel (Goldmedal-1622523_640), sowie 15 Vize-Landesmeistertitel (Silber medal-1622529_640) und 20x Bronze medal-1622549_640. Dem nicht genug, konnten erstmals alle Teilnehmer/innen mindestens einmal auf der Siegerpodest klettern und einer der begehrten Medaillen gewinnen. Hinzu kommen zahlreiche Top-6-Platzierungen in einem starken Teilnehmerfeld, die bis zu dieser Platzierung mit Urkunden geehrt wurden.

Erfolgreichster Teilnehmer wurde wie schon bei den Kurzbahn-Landesmeisterschaften Mattheo Winderlich (Jg.2009), mit jeweils zwei Landesmeister – und Vizelandesmeistertiteln, sowie 1x Platz 3. Dabei stellte er einen neuen Vereinsrekord über 800m Freistil auf. Das gleiche “Lange-Strecken-Wettkampfprogramm” absolvierte auch unsere neue Schwimmerin Sophia Maurer (Jg.2009), die mit beeindruckenden Zeiten 1x Landesmeisterin, 3x Vize-Landesmeisterin und 1x Platz 3 erkämpfte. Dabei konnte sie sogar neue Vereinsrekorde über 1.500m, 800m und 200m Freistil verbessern, die teilweise bislang von 16/17-jährigen Sportlerinnen gehalten wurden. Ebenfalls erstmal zu Landesmeistern kürten sich Tom Otto Jannack (Jg.2012) mit weiteren 3x Platz 3 auf dem Siegerpodest gegen starke Konkurrenz, sowie Gina Joline Bartsch (Jg.2010) mit weiteren 2x Platz 3. Einen starken Wettkampf absolvierte auch Simon Petrick (Jg.2010), der insgesamt 5 Medaillen erkämpfen konnte, wovon 2 Vize-Landesmeistertitel und 3x der 3. Platz zu Buche standen. Dramatisch und gleichermaßen umso wertvoller war hier sein Vize-Landesmeistertitel über 100B, wobei Platz 1-3 nicht einmal eine Sekunde voneinander trennten. Levi Richter (Jg.2009) erreichte insbesondere über seine Paradestrecken Schmetterling 2 Vize-Landesmeistertitel, sowie 2x Platz 3. Elena Möbius (Jg.2005) konnte gegen teils starke Konkurrenz 2x Silber und 1x Bronze gewinnen. Und auch unsere 2012-er Mädchen dessen Jahrgang der jüngste zugelassene für dieses Wettkampfwochenende war, konnten sich gegen ihre starken Konkurrentinnen in diesem Jahrgang behaupten, in dem teilweise über 15 Meldungen für eine Wettkampfstrecke waren. Hier konnten sowohl Anny Birk (Jg.2012) als auch Alina Warmo (Jg.2012) jeweils 1x einen Vizelandesmeisteritel und 1x Platz 3 erreichen, sowie Gianhu Nguyen (Jg.2012) ebenfalls einen tollen 3x Platz auf dem Siegerpodest. Im Rennen seines Lebens konnte Hugo Möbius (Jg.2011) einen überraschenden Vize-Landesmeistertitel über 400F erkämpfen. Auch unsere Staffelmeldungen in der Wertungsklasse 2012-2008 waren erfolgreich, denn sowohl die Jungenstaffel über 4x 100 La (Tom, Simon, Levi, Mattheo) und 4x 100 F (Levi, Simon, Hugo, Mattheo) konnten Bronze gewinnen, als auch die Mädchen über 4x 100 F (Sophia, Gina, Anny, Matilda).

Damit sollten dies die erfolgreichsten Landesmeisterschaften der Vereinsgeschichte gewesen sein! Ein Zeichen, für die gute Vereinsarbeit der Verantwortlichen Funktionäre und Trainer in der leistungsorientierten Förderung der Kinder und Jugendlichen in Spremberg. Als verhältnismäßig kleiner Landesleistungsstützpunkt gegenüber den großen Vereinen aus Potsdam und Cottbus ist dieses Vereinsergebnis ein historisches und gleichzeitig eine Auszeichnung für unsere Stadt Spremberg. Ein abschließendes -Dankeschön- an alle mitwirkende Trainer/innen, Helfer/innen, Förderer, Sponsoren und Unterstützer. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer an diesen beiden Tagen, sowie allen Mamas und Papas, Großeltern und Geschwistern die den Schwimmverein Spremberg unterstützt haben. Wir sind stolz auf eure Leistungen!

20.11.2021 – 10-Ländervergleich der Landesverbände Berlin

Am 20.11.2021 fand im Berliner SSE ein hochklassiger Schwimmwettkampf statt – der 10-Ländervergleich der Landesverbände für die Mädchen in den Jg. 2012 – 2010 und für die Jungen in den Jg. 2010 – 2008. Im Landesschwimmverband Brandenburg konnte man sich bei den diesjährigen Landesmeistermeisterschaften mit guten Leistungen und Podestplatzierungen für die Teilnahme an diesem Wettkampf qualifzieren. Dies gelang überraschenderweise unserem Sportler Levi Richter (Jg. 2009), der sich nun für sein Bundesland Brandenburg an den Start ging und sich mit den besten Schwimmern der zehn Landesverbände für messen durfte. Die Aufregung war selbstverständlich groß. Levi startete über 100m Schmetterling, bestätigte seine Qualifikationszeit für diesen Wettkampf, wurde aber leider wegen einer unruhigen Haltung in der Startposition auf dem Startblock disqualifziert. Nichtsdestotrotz, sind wir sehr stolz auf Levis gezeigte Leistungen – allein die Qualifikation war bemerkenswert und für unseren Verein eine tolle Leistung. Mit jeder Menge Erfahrung im Gepäck heißt es nun fleißig weiter trainieren, damit wir nächstes Jahr wohlmöglich wieder die Qualifikation schaffen.

 

 



“Die Königin des 10-Ländervergleich der Landesverbände”: medal-1622523_640

Ebenso qualifziert hat sich Henrijette Kobus (Jg. 2012), die ihre Grundausbildung und Wurzeln im Schwimmverein Spremberg hat, jedoch aktuell für den PSV Cottbus 90 e.V. startet und hier ihre leistungssportlichen Ambitionen an der sportbetonten Grundschule verfolgt. In einem famosen Wettkampf zeigte Henrijette, dass sie aktuell die wohlmöglich beste 9-jährige Schwimmerin der gesamten Bundesrepublik ist. Ihr gelang es, all ihre 4 Einzelstarts (50m Schmetterling, 50m Rücken, 50m Freistil, 100m Lagen) mit teilweise mehreren Sekunden Vorsprung auf ihre Konkurentinnen zu gewinnen! Dem nicht genug wurde Henrijette auch für die punktbeste Einzelleistung ihres Jahrganges (50m Freistil in 00:33,92) ausgezeichnet. Dass sie einfach nicht zu schlagen ist und einen unbändigen Siegeswillen hat, bewies Henrijette im abschließenden Staffelwettkampf über 8x 50m Lagen in der sie als Schlussschwimmerin über 50m Freistil (fliegender Start: 00:33,42) an Ihrer Konkurrentin aus Niedersachsen vorbeiflog und dem LSV Brandenburg auf den letzten Metern noch den 4. Platz in der Staffelwertung sicherte. Mit ihren gezeigten Leistungen sollte Henrijette sogar die erfolgreichste Sporterlin dieses 10-Ländervergleiches geworden sein! Wir sind unheimlich stolz und gratulieren ganz herzlich zu diesen überragenden Leistungen.

06.11. – 07.11.2021 – Landesmeisterschaften Brandenburg (Kurzbahn) Potsdam

Vom 06.11. – 07.11.2021 fanden die Landesmeisterschaften Brandenburg auf der Kurzbahn (25m-Bahn) in Potsdam statt. Diese Meisterschaften unseres Bundeslandes stellen gleichermaßen den Wettkampfhöhepunkt eines jeden Jahres in der ersten Saisonhälfte im Wettkampfkalender dar. In diesem Jahr fanden die Landesmeisterschaften erstmals im Sport- und Freizeitbad “blu” in Potsdam im statt, in der wohl imposantesten und modernsten Schwimmhalle unseres Landes. Der Schwimmverein Spremberg 1921 e.V. ging mit einer historisch großen Mannschaft aus 16 auserwählten Nachwuchsschwimmer/innen aus den Leistungs- und Wettkampfgruppen in Potsdam an den Start. Nun hieß es sich gegen die besten Sportler/innen unseres Bundeslandes auf der Kurzbahn zu beweisen, persönliche Rekorde aufzustellen und mit neuen Bestzeiten wohlmöglich einen begehrten Platz auf dem Siegertreppchen zu erreichen. Dies ist den Spremberger Nachwuchschwimmer/innen in herausragender Art und Weise gelungen! Insgesamt konnten bei den diesjährigen Landesmeisterschaften (Kurzbahn) starke 15 Podestplatzierungen erreicht werden, davon 5 Landesmeistertitel (Goldmedal-1622523_640), sowie 2 Vize-Landesmeistertitel (Silber medal-1622529_640) und 8x Bronze medal-1622549_640. Hinzu kommen zahlreiche Top-6-Platzierungen in einem starken Teilnehmerfeld, die bis zu dieser Platzierung mit Urkunden geehrt wurden.

Mit imposanten Leistungen repräsentiert haben den Schwimmverein Spremberg bei diesen Landesmeisterschaften die Winderlich-Zwillinge, deren Mama Yvonne Winderlich inzwischen hauptverantwortliche Trainerin in den Anfängergruppen unseres Schwimmvereins ist. Mit zwei Landesmeistertiteln und 1x Platz 3 konnte sich Mattheo Winderlich (Jg.2009) zum erfolgreichsten Teilnehmer der diesjährigen Landesmeisterschaften krönen. Einen Landesmeistertitel erreichte er dabei sogar über die längste Schwimmdistanz auf 1.500m Freistil in deinem Beckenwettkampf. Seine Schwester Matilda Winderlich (Jg.2009) verpasste zwar den Sprung ganz oben aufs Podest, erreichte aber mit einem Vize-Landesmeistertitel und 3x Platz 3 die größte Medaillenausbeute all unserer Teilnehmer, gegen starke Konkurrenz aus der Sportschule und anderen Leistungsstützpunkten. Ebenso zu diesjährigen Landesmeistern krönen – und die Geschichtsbüchers unseres Schwimmvereins konnten sich Hugo Möbius (Jg.2011) über 200m Brust, Paul Eichberger (Jg.2011) über 100m Brust und Levi Richter (Jg.2009) über 200 Schmetterling eintragen. Hugo Möbius (Jg.2011) erreichte zudem einen tollen 3. Platz über 100m Brust und konnte sich für seine kontinuierlich gute Trainingsarbeit selbst belohnen. Elena Maxime Möbius (Jg.2005) nahm nach über einem Jahr Wettkampfpause bei diesen Meisterschaften wieder teil – und wurde hervorragende Vizelandesmeisterin über 800m Freistil. Am Samstagabend, d. 06.11.2021 gingen zudem unsere Nachwuchssportler/innen im Jahrgang 2012 an den Start um sich mit der besten Konkurrenz unsers Landes zu messen. Hier konnte sich Alina Warmo (Jg. 2012) mit 2x Platz 3 gegen ein großes Teilnehmerfeld auf dem Siegerpodest für ihre tollen Leistungen bei den Mädchen krönen, sowie Marc Barwisch (Jg.2012) der mit 1x Platz 3 ebenso auf dem begehrten Siegerpodest einer Landesmeisterschaft stand.

Ebenso repräsentierten weitere Nachwuchssportler/innen unseren Verein bei den diejährigen Landesmeisterschaften mit tollen Top-6-Platzierungen in ihren Jahrgängen, die ebenso vom Verband mit Urkunden gewürdigt wurden. So erreichten Anny Birk (Jg.2012), Gianhu Nguyen (Jg.2012), Evelin Feuerfeil (Jg.2012), Lucian Gabriel Winkler (Jg.2012), Victoria Dreisvogt (Jg.2011), Hannes Bränzel (Jg.2011) und Gina Joline Bartsch (Jg.2010) teilweise mehrmals diese hervorragenden Podestplatzierungen. Weiterhin teilgenommen – und aufgrund seiner starken Leistungen in den vergangenen Wochen nominiert – hat Robin Herzog (Jg.2012). Leider krankheitsbedingt ausgefallen sind Simon Petrick (Jg.2010) und Tom Otto Jannack (Jg.2012), die beide aufgrund ihrer bisherigen Leistungen diese Saison sogar große Chancen auf Podestplatzierungen gehabt hätten.

Ein abschließendes -Dankeschön- an alle mitwirkende Trainer/innen, Helfer/innen, Förderer, Sponsoren und Unterstützer. Ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Wettkampfrichterinnen Frau Grahl und Frau Eichberger, an alle Helfer an diesen beiden Tagen, sowie allen Mamas und Papas, Großeltern und Geschwistern die den Schwimmverein Spremberg unterstützt haben. Wir sind stolz auf eure Leistungen!